Ein Stück Heimat in der Fremde

Bettina Schulte

Von Bettina Schulte

Di, 25. März 2014

Literatur

Ilona Stölken hat ein opulentes Bilderbuch über die deutschen Einwanderer in New York verfasst.

Kaum zu glauben: Es gab Zeiten, in denen New York die drittgrößte Stadt Deutschlands war. Das heißt: die Stadt, in der nach Berlin und Wien die meisten Deutschen lebten. New York war die Verheißung für deutsche Auswanderer. Die ersten kamen 1817, es waren noch keine Massen, sie kamen aus wirtschaftlich kargen Verhältnissen und wollten es besser haben. Die Welle schwoll an, als New York durch eine Kanalverbindung zum Erie-See zum Handelshafen wurde; bis zur Mitte des Jahrhunderts der ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung