Zisch-Schreibwettbewerb Frühjahr 2021 II

Ein tierischer Schatz

Do, 10. Juni 2021 um 16:15 Uhr

Schreibwettbewerb

Von Simon Reif, Klasse 4a, Silberbergschule, Bahlingen

Heute gab es in der Zeitung eine große Schlagzeile, in der stand, dass eine Schatztruhe im Meer herumtreibt.
Die Geschwister Max und Lea wohnen direkt an der Ostsee. Daher sind sie nachmittags nach der Schule ganz schnell ans Ufer gerannt. Sie haben dort aber nichts gefunden.

Am nächsten Tag sind sie, in der Hoffnung, die Schatzkiste doch noch zu finden, wieder dorthin zurückgelaufen. Als die beiden am Strand standen und ins Meer hinaus schauten, platschte plötzlich neben ihnen eine große Welle auf. Lea schaute verdutzt neben sich und starrte auf den Boden. Dort war tatsächlich eine große Schatztruhe zu sehen. Sie glaubte, ihren Augen nicht zu trauen. "Schau mal Max, die Schatztruhe!", schrie sie begeistert. Max dachte sich zuerst, dass Lea ihn veräppeln wolle, aber dann sah er, dass sie Recht hatte.

Die beiden knieten sich hinunter und versuchten, die Truhe am Verschluss zu öffnen. Sofort sprang sie auf und darin war ein zerknittertes Plastikteil zu sehen. Sie schauten es genauer an und stellten fest, dass es ein Gummiboot war. Max schlug seiner Schwester vor: "Hole du die Luftpumpe, ich bleibe hier!" Lea rannte blitzschnell zum Haus zurück und brachte die Luftpumpe.

Gemeinsam pumpten sie das Gummiboot auf, bis es ganz groß und fest war. Lea sprang übermütig hinein. Max schob es mit aller Kraft ins Meer und sprang ebenfalls ins Boot. Als sie bereits auf dem Meer schwammen, stellten die Geschwister erschrocken fest, dass sie ja gar kein Paddel hatten. Ihnen wurde nun etwas mulmig zumute. Plötzlich schwamm neben dem Gummiboot eine große Kiste. Lea zog sie näher heran und zusammen mit Max hob sie das sperrige Ding ins Boot hinein. Neugierig öffneten die beiden sie und blickten ins Innere. Darin befanden sich zwei lange Stöcke und ein kleines Meerschweinchen. Lea und Max stutzten, als sie das lebende Meerschweinchen sahen. Das kleine Tierchen starrte die beiden Geschwister ängstlich an. Schnell nahmen Lea und Max die Stöcke als Paddel und ruderten zurück zum Ufer. Das Meerschweinchen hatten sie schon sicher in Leas Jacke eingewickelt.

Als sie wieder sicher am Strand ankamen, zogen sie das Boot ans Ufer und nahmen ihr neues Haustier zu sich nach Hause. Das Meerschweinchen fühlte sich bei den Geschwistern gleich richtig wohl. Am nächsten Tag holten Lea und Max mit ihren Eltern im Tierheim ein zweites Meerschweinchen, damit es nicht so alleine war. Dort redeten sie mit einer Tierpflegerin, die ihnen erzählte, dass es immer wieder vorkommt, dass Menschen die Tiere nicht mehr wollen und sie einfach rücksichtslos aussetzen. So muss es auch dem Meerschweinchen in der Kiste gegangen sein. Zum Glück hatten Lea und Max die Kiste im Meer mit dem Meerschweinchen gefunden und dem kleinen Tierchen ein neues Zuhause gegeben.