Ein Tor macht den Unterschied

Holger Rohde

Von Holger Rohde

Mo, 28. September 2020

Verbandsliga Südbaden

Verbandsligist FC Villingen II unterliegt starkem SV Weil.

Eine 1:2 (1:1)-Heimniederlage kassierte der FC 08 Villingen II in der Fußball-Verbandsliga gegen den SV Weil. "Weil war der bisher stärkste Gegner und hat verdient gewonnen. Uns fehlt die Erfahrung, das hat man bei den beiden unnötigen Fouls gesehen, die den Gegentoren vorausgingen. Es war mehr möglich, wenn wir mit dem 1:0 in die Pause gegangen wären", sagte 08-Trainer Marijan Tucakovic. Die Gastgeber erwischten einen Start nach Maß: In der neunten Minute gelang Luca Crudo das schnelle 1:0. Furkan Sari hatte sich durchgesetzt und bediente den Stürmer mit einem Pass in den Rücken der Abwehr. Gästetrainer Andreas Schepperle, der auf Torjäger Ridje Sprich verzichten musste, bekam von seiner Elf nach starkem Villinger Beginn bei der ersten gefährlichen Aktion den Ausgleich zu sehen: Julien Tschira traf nach einem Freistoß per Kopf zum 1:1 (17.).

Weil agierte im Mittelfeld über Serkan Korkmaz und Michael Hänggi sehr ballsicher. Als vieles auf ein 1:1 hindeutete, holte Weil in der 78. Minute zum entscheidenden Schlag aus: Ein Konter, ein genauer Pass in die Tiefe mit Tempo und Marvin Stöhr traf eiskalt zum 2:1.

Villingen II: Karcher, N. Effinger, Dresel (75. Zubcic), Morreale, Liserra, Wagner, Sari (67. Czerwonka), Passarella, Albrecht (46. B. Bak), Crudo (54. Zimmermann), German. Tore: 1:0 Crudo (9.), 1:1 Tschira (17.), 1:2 Stöhr (78.). SR: Ebe (Kluftern). ZS: 110.