Ein virtueller Info- und Gedenkort

Gerhard M. Kirk

Von Gerhard M. Kirk

Do, 30. Juni 2005

Kommentare

In Freiburg entwickeltes Internet-Portal "Shoa.de" ist für den "Grimme Online Award" nominiert.

Die Idee entstand in Freiburg. Damals, 1996, gründeten junge Leute, die bei den Professoren Bernd Martin und Heinrich Schwendemann Geschichte studierten, den Arbeitskreis "Shoa.de". Und weil sie schon früh die Möglichkeiten des Internet erkannten, öffneten sie in ihm ein Portal für politisch-historisch Interessierte. Seine Themen: Drittes Reich, Antisemitismus, Holocaust. Inzwischen ist aus diesen Anfängen ein virtueller Informations- und Gedenkort geworden – so außergewöhnlich, dass "Shoa.de" aus mehr als 1400 Vorschlägen für den "Grimme Online Award" ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung