Einbrüche in Kirchen

skk

Von skk

Di, 03. September 2019

Weilheim

Keine Beute, geringer Schaden.

WEILHEIM/HÖCHENSCHWAND (BZ). Am Wochenende haben bislang unbekannte Täter versucht, die Opferstöcke in zwei Kirchen in der Region aufzubrechen. Beide Versuche misslangen. Die Polizei geht von einem Zusammenhang zwischen den Delikten in Weilheim und Höchenschwand aus.

Am Samstag wurde der Polizei aus der Floriankapelle in Weilheim-Remetschwiel gemeldet, dass der im Boden verschraubte Opferstock aus der Verankerung gerissen wurde und man versucht hatte, das Vorhängeschloss aufzubrechen. Dies gelang den bislang unbekannten Tätern offensichtlich nicht, weshalb es lediglich beim Sachschaden von mehreren hundert Euro blieb. Ebenso wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Marienkapelle in Höchenschwand versucht, den in der Wand verbauten Opferstock aufzubrechen. Auch dort blieb es beim Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro. Das Polizeirevier Bad Säckingen, Telefon 07761/934-0, und der Polizeiposten St. Blasien, 07672/92228-0, ermitteln und suchen Zeugen.