Kurz gemeldet

bz, masi

Von BZ-Redaktion & Martin Siegmund

Mi, 15. Januar 2020

Eishockey

Herrischried fast durch — Bockstaller ins Finale? — Isele fährt in Top Zehn — Wendt gewinnt Finale

EISHOCKEY

Herrischried fast durch

Wenn es noch einer Bestätigung bedurfte, dass der EHC Herrischried auch in dieser Saison zu den besten Teams der dritten Regio Eishockey-League zu zählen ist, haben das die Hotzenwälder gegen Argovia Stars II unter Beweis gestellt. Mit nahezu weißer West war der unbesiegte Tabellenführer angereist – und der EHC fügte den Schweizern die erste Saisonniederlage bei. Enver Presheva (7.) sorgte vor 650 Zuschauern für die frühe Führung in der spannenden Partie, die lange auf Messers Schneide stand. Tom Kohler baute auf 2:0 aus (47.) und konterte auch kurz vor der Schlusssirene (60.) den Anschluss der Gäste (57.) zum 3:1-Endstand. Es war wohl der entscheidende Schritt in Richtung Playoffs: Verliert der EHC am Samstag in Wohlen-Freiamt nicht nach 60 Minuten, ist die K.o.-Runde gesichert.

SNOWBOARD

Bockstaller ins Finale?

Ursprünglich sollte Snowboarder Benedikt Bockstaller beim FIS-Weltcup in Laax, Schweiz, am Dienstag in die Halfpipe. Doch die Qualifikation entfiel, der 20-jährige Maulburger, der für den WSV Bischofswiesen startet, zog direkt ins Halbfinale ein. Zu wenige Teilnehmer hatten für den dritten Weltcup der Saison gemeldet, so dass die erste Runde obsolet war. Bockstaller, im Vorjahr bei den Laax Open in der Qualifikation gescheitert, kämpft nun am Donnerstag um den Einzug ins Finale.

SKI ALPIN

Isele fährt in Top Zehn

Nachwuchsskirennfahrer Thomas Isele vom SC Muggenbrunn ist in Maria Alm, Österreich, dreimal in den Top Zehn gelandet. Zum Auftakt der drei Punkterennen mit Wertungen zum Deutschlandpokal unterschätzten viele der Alpin-Athleten die Kurssetzung des Nachtslaloms, so dass fast ein Drittel ausschied – auch Isele. Im Riesenslalom meisterte er den Kurs besser und wurde zweimal U-18-Zehnter (Gesamt-33. und -35.). Den abschließenden Parallelslalom beendete er ebenfalls auf Rang zehn der U 18 (Gesamt-21.).

TENNIS

Wendt gewinnt Finale

Mit dem TC Rheinfelden feierten die Tennistalente Rieke Wendt und Linn Lehnen im Sommer die Vizemeisterschaft in der 1. Bezirksliga – inklusive des Aufstiegs in die Oberliga. Nun stand sich das Duo bei der Hallen-Bezirksjugendmeisterschaft, die in Hugstetten, Badenweiler, Nimburg und Müllheim ausgetragen wurde, im U-14-Finale gegenüber. Der Titel ging an Wendt – mit 6:1, 6:1. Zweimal Silber gab es für den TC Schopfheim. Frieda Sutter unterlag im Endspiel der U 16 Magdalena Kaminski (TC Schönberg) mit 6:7, 2:6. In der U 14 kam es zur Neuauflage des Vorjahresfinales der U 12, Konstantin Hartmann musste sich erneut Jan Scholz (TC Schönberg) geschlagen geben, diesmal mit 0:6, 0:6.

Im Halbfinale: Leo Schirmer (TC Rheinfelden/U 18), Angelina da Silva Guggenbühler (Schopfheim/TC Schönberg/U 16), Anna Mousko (TC Wiechs/U 14), Malouine Wanko (TC Bad Säckingen/U 12).