Account/Login

Familiengrab kommt aus der Mode

  • Do, 31. Oktober 2013
    Emmendingen

     

Wandel im Bestattungswesen: Ob Friedhof, Trauerstein oder Ruhebaum – Menschen brauchen Erinnerungsorte an ihre Verstorbenen.

Immer weniger Familiengräber, mehr Urn...hier auf dem Bergfriedhof,  im Wandel.  | Foto: Gerhard Walser
Immer weniger Familiengräber, mehr Urnenbestattungen: Die Friedhofskultur ist, wie hier auf dem Bergfriedhof, im Wandel. Foto: Gerhard Walser

EMMENDINGEN. Wo und wie werden Menschen künftig trauern? Mit dieser Frage beschäftigte sich eine Veranstaltung des Ökumenischen Bildungswerks Emmendingen. Sicher ist: Das große Familiengrab auf dem Friedhof ist immer weniger gefragt. Dafür hat die Feuerbestattung zugenommen.

Urnengräber liegen im Trend. " Etwa jeder dritte Verstorbene wurde im vergangenen Jahr so bestattet", sagt Wilhelm Volz vom gleichnamigen Bestattungsunternehmen. Dabei vollziehe sich ein Wandel, der nicht zu übersehen sei. Während auf dem Bergfriedhof in Emmendingen bis in die 1980er Jahre Erdbestattungen üblich waren, wählen Menschen heute immer weniger das Familiengrab. Mittlerweile ist auch dort die Zahl der Urnengräber gestiegen. Wegen der Nachfrage ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar