Radweg ist im Kreisprogramm 2023/24

Hans-E. Meidhof

Von Hans-E. Meidhof

Fr, 20. September 2019

Emmendingen

Arbeiten am Schneckenberg sollen laut Ortsvorsteher Friedrich Hegener pünktlich beendet sein.

EMMENDINGEN-WINDENREUTE (hem). In der jüngsten Ortschaftsratssitzung gab Ortsvorsteher Friedrich Hegener bekannt, dass die Straßenbauarbeiten am Schneckenberg pünktlich fertig werden. Informiert wurde außerdem, dass die Kosten des Bauhofs für den geplanten Trimm-Dich-Pfad etwas mehr als 2000 Euro betragen werden, exklusive der Kosten zur Anschaffung der Geräte. Hegener berichtete auch, dass das Landratsamt den Ausbau und die Sanierung des Radwegs von Windenreute über die Bahn in das Kreisstraßen- und Radwegeprogramm 2023/24 aufgenommen habe. Windenreute habe schließlich laut Einwohnerstatistik (Stichtag: 30. Juni) 1787 Einwohner.

Einstimmig befürworteten die Mitglieder des Ortschaftsrats die Änderung der Betriebssatzung hinsichtlich vergaberechtlicher Entscheidungen. Der Stadtrat hatte bereits am 7.Mai die Hauptsatzung der entsprechend geändert.

Christian Beierer, kaufmännischer Betriebsleiter des Eigenbetriebs Abwasserbeseitigung, ging ausführlich auf die Regenwasserbewirtschaftung in der geänderten Abwassersatzung ein. Wer bisher Regenwasser in einer Zisterne gesammelt und als Brauchwasser verwendet, dem werde es nicht als Schmutzwasser berechnet. Um das Sammeln von Schmutzwasser stärker zu fördern, will der Eigenbetrieb ab 2020 auf Brauchwasserzähler und Schmutzwassergebühr verzichten. Diesem Vorschlag wurde mehrheitlich zugestimmt. Einem in der Sitzung eingereichten Zusatzantrag, der in der Verwaltung noch nicht bekannt und daher auch noch nicht beraten werden konnte, zu schädlichen Auswirkungen von Dachbegrünung auf die Umwelt durch eventuelle Pestizide und Phosphat wurde einstimmig zugestimmt.