Karikaturist Haitzinger

Er nutzte einen spitzen Pinsel

Jo Schaeuble

Von Jo Schaeuble (Niederrotweil)

Mi, 11. Dezember 2019

Leserbriefe

Zu: "Der Überzeichner", Beitrag von Franz Schmider (Politik, 30. November)

Im Abschiedsartikel beweist der Autor, dass er nie eine Karikatur Haitzingers genau angesehen hat, dadurch, dass er in der Überschrift von Haitzingers "spitzer Feder" schreibt. Denn es ist doch das völlig Einmalige und Haitzingers Alleinstellungsmerkmal, dass er dieses Zeichengerät gerade nicht benutzt, sondern den Pinsel, sodass man korrekterweise eigentlich von seinen Bildern oder Gemälden statt von Zeichnungen sprechen sollte. Wobei der besondere und weiche Duktus des Pinselbildes seiner Karikaturen wert wäre, die dadurch vertiefte Bedeutung eingehend zu erörtern – etwa über den Unterschied zwischen spitzer Feder gegenüber spitzem Pinsel.

Auch den Bleistift benutzte Haitzinger allenfalls zum Vorskizzieren, was später ausradiert wurde. Sodass der Ausdruck in besagtem Artikel "er legt den Bleistift aus der Hand" viel eher hätte lauten müssen: Er legt den Karikaturenpinsel aus der Hand. Jo Schaeuble, Niederrotweil