Interview

Ernährungsberaterin: "Kinder wollen nicht nur Fischstäbchen essen"

Jannik Jürgens

Von Jannik Jürgens

Fr, 20. Dezember 2019 um 08:46 Uhr

Liebe & Familie

BZ-Plus Ein Kochbuch für Kinder hat die Kirchzartenerin Christina Schnurr geschrieben. Im Interview erzählt sie, warum manche Lebensmittel erst nach 15 mal probieren, so richtig schmecken.

Wenn Kinder selbst kochen, entwickeln sie eine besondere Wertschätzung fürs Essen. Das beobachtet die Ernährungswissenschaftlerin und Kinderkochbuchautorin Christina Schnurr täglich bei ihrer Arbeit in einer Klinik.

BZ: Frau Schnurr, wenn Kinder essen dürften, was sie wollen, gäbe es jeden Tag Fischstäbchen, oder?

Schnurr: Nein. Bei der Ernährung spielen Erziehung und Gewohnheit eine grundlegende Rolle. Wenn ein Kind von Anfang an gesunde Nahrungsmittel bekommt, dann wird es nicht immer nur Fischstäbchen wollen. Das wäre dann schnell langweilig. Die Frage ist, was zu Hause auf den Tisch kommt. Das fängt schon bei den Kleinsten an. Man sollte Kindern immer alles anbieten. Und wenn sie es an einem Tag nicht mögen, dann mögen sie es vielleicht ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ