Afghanistan

Es gab ein riesiges Versagen

Gisbert Bastek (Weil am Rhein)

Von Gisbert Bastek (Weil am Rhein)

Sa, 04. September 2021

Leserbriefe

Zu: "Operation Aufklärung", Leitartikel von Christopher Ziedler (Kommentar & Analyse, 25. August)

Wir sprechen die ganze Zeit nur über unsere Verantwortung in Afghanistan. Was ist mit der Verantwortung der ausgebildeten afghanischen Sicherheitskräfte und des Militärs? Sie hatten die Aufgabe, Land und Menschen zu schützen, Errungenes zu erhalten. Sie haben sich beinahe kampflos zurückgezogen in einer Zeitspanne, die wirklich von niemandem vorherzusehen war. Sogar die Regierung ist mit viel Geld geflohen. Mir tun die Ortskräfte, die im Stich gelassen werden, unendlich leid, aber man darf mit dem Finger nicht nur auf Deutschland zeigen (und wir Deutschen nicht nur auf unsere Bundeswehr). Vor Ort gab es ebenfalls ein riesiges Versagen, das können wir nicht allein ausbügeln. Doch wir bügeln es aus durch Frau Merkel. Der Steuerzahler zahlt 500 Millionen für die Entwicklungshilfe vor Ort. Ich hatte geglaubt, einen Teil des Geldes würden die deutschen Rentner bekommen, die zur Tafel einkaufen müssen. Gisbert Bastek, Weil am Rhein