Etat ohne neue Geldquellen

Ansgar Taschinski

Von Ansgar Taschinski

Do, 19. Dezember 2019

Inzlingen

Inzlingen braucht 2020 keine neuen Darlehen und keine Erhöhung bei Grund- und Gewerbesteuer.

INZLINGEN. Bei der letzten Sitzung des Inzlinger Gemeinderates in diesem Jahr wurden eine Erhöhung der Hundesteuer sowie die Haushaltspläne für das kommende Jahr beschlossen. Die Gemeinde Inzlingen kommt ohne neue Schulden aus. Gemeinderat Urs Westermann (SPD) verkündete zudem seinen Rücktritt.

Ab dem kommenden Jahr wird die Hundesteuer erstmals seit 2001 in Inzlingen erhöht, und zwar von 60 Euro auf 72 Euro für den Ersthund. Für den Zweithund werden dann 144 Euro fällig. Neu hinzu kommt eine separate Steuer für Kampfhunde in Höhe von 576 Euro für den ersten und 1152 Euro für jeden weiteren Kampfhund. Auch die Zwingersteuer wird von 90 Euro auf 108 Euro erhöht. Bislang werde ein Fall eines Kampfhundes im Dorf geprüft, erklärte Muchenberger.

Die Gebühren für Wasser und Abwasser hingegen bleiben im kommenden Jahr konstant. Für ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ