Etliche Preise fürs Phaenovum

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 04. Mai 2021

Lörrach

Erfolge bei Landeswettbewerb.

(BZ). 13 Schülerinnen und Schüler des Schülerforschungszentrums Phaenovum haben beim Landeswettbewerb "Jugend forscht" in der Sparte "Schüler experimentieren" neun Projekte mit sehr guten Ergebnissen präsentiert. Ausgezeichnet wurden sie mit vier ersten, zwei zweiten und einem dritten Platz sowie vier Sonderpreisen. Wie der Regionalwettbewerb fanden auch beim Landeswettbewerb Präsentationen und Preisverleihung digital statt.

Landessieger im Fachgebiet Arbeitswelt wurde Maxim Rasch (Hans-Thoma-Gymnasium) mit "Dance-Music – Tanz deine eigene Musik". In Biologie belegten Sebastian und Silvia Page (beide HTG) mit ihrem Projekt "Hefe, Mist und Co." einen zweiten Platz. Lara Kulic (Einstein-Gymnasium Kehl) wurde für ihr Projekt "Pflanzen gegen Bakterien" mit dem dritten Platz und einem Sonderpreis ausgezeichnet. Landessiegerin im Bereich Chemie wurde Paula Fischer (HTG), die Jury mit dem Projekt "Heimlicher Vitamin-C-Killer im Gemüsegarten" überzeugte. Maja Spanke (HTG) wurde mit ihrem Projekt "Radon – auch in meinem Keller?" Landessiegerin in der Kategorie Geo- und Raumwissenschaften .

In Mathematik & Informatik erhielten Aurel Rasch und Ida Spanke für "Faires Würfeln" einen zweiten Platz und einen Sonderpreis. Mit einem Sonderpreis wurden auch Emilia Kernbach und Olesya Poroshenkova für das Projekt "Die geometrische Zahlenkunst" ausgezeichnet. Johanna Hipp, Annalotta Hipp und Nicholas Dahlke, alle HTG, haben mithilfe eines Teleskops, einer Kamera und der Transitmethode Planeten um sonnenähnliche Sterne nachgewiesen. Sie wurden mit ihrem Projekt "ExTra – Nachweis ferner Gasriesen" mit Landessieger in Physik und erhielten einen Sonderpreis.