Nabu

Insektensterben: Welchen Nutzen Wildbienen haben

Erika Sieberts

Von Erika Sieberts

Mo, 23. April 2018 um 15:48 Uhr

Ettenheim

Seit dem Rückgang der Zahl von Honigbienen sind Wildbienen und Hummeln als Bestäuber in den Fokus der Forschung gerückt. Welchen Bedingungen sie brauchen, erklärt eine Freiburger Forscherin.

Neueste Forschungsergebnisse über die Funktion von Wildbienen bei der Bestäubung von Nutzpflanzen hatte Professorin Alexandra-Maria Klein von der Uni Freiburg zur Hauptversammlung des Nabu mitgebracht und nach der Sitzung über das Insektensterben referiert.
Die Fakten beruhen größtenteils auf Untersuchungen in Kalifornien. Dort war es 2007 zum ersten Bienensterben gekommen. 2008 verendeten dann Bienenvölker durch Insektenvernichtungsmittel, sogenannte Neonikotinoide, am Oberrhein. "Wie politisch das Thema ist, sehen wir im ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung