Karlsruher Staatstheater

Eurydike ist nicht zu fassen

Nike Luber

Von Nike Luber

Di, 25. März 2014

Theater

Medea, Orpheus, Narziss: Im Karlsruher Staatstheater setzen sich drei Choreografen mit dem Mythos auseinander.

Die Welt ist eine Bühne und die Bühne eine Arena. Für die drei Tanz-Uraufführungen zum Thema "Mythos" im Badischen Staatstheater Karlsruhe schuf Sebastian Hannak einen runden Raum, der den unterschiedlichen Choreografien einen Rahmen gibt. In Reginaldo Oliveiras "Der Fall M." verwandelt sich dieser Raum in einen Gerichtssaal, in Tim Plegges "Orpheus" dominiert ein symbolträchtiger toter Baum die Bühne, und auch für das "Spiegelgleichnis" von Jörg Mannes erweist sich die ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung