Kreisliga A, Hochrhein

Clemens Bauer, FC Bad Säckingen: "Jetzt bin ich lieber kleinlaut"

Mario Schmidt

Von Mario Schmidt

Di, 01. Oktober 2019 um 09:00 Uhr

Kreisliga Hochrhein

Vor der Saison steckte man sich beim FC Bad Säckingen das Ziel, am Ende auf Platz eins bis drei einzulaufen. Es folgten ein katas trophaler Fehlstart mit sechs Niederlagen am Stück sowie die Entlassung von Trainer Rusmir Omeragic.

Mit dem neuen Coach Clemens Bauer gelang im dritten Anlauf der erste Saisonsieg: 2:1 gegen den VfR Horheim-Schwerzen.BZ: Herr Bauer, wie fühlt sich der erste Saisonsieg an?
Bauer: Sehr gut. Vor allem, weil sich das Team – anders als in den vergangenen Spielen – nach dem 0:1-Rückstand nicht hat hängen lassen, einen absolut verdienten Heimsieg eingefahren hat. Es war der dringend benötigte Befreiungsschlag.

BZ: Und das gegen den bisher ungeschlagenen VfR Horheim-Schwerzen.

Bauer: Die waren nicht wiederzuerkennen. Wir waren einfach besser. Ich hatte mir einen dreckigen Sieg erhofft, aber das wir so überzeugend gewinnen, macht es natürlich umso schöner.

BZ: Und nun Sieg auf Sieg?
Bauer: Wir werden jetzt Punkte sammeln. Nach der Zielsetzung, die zu Saisonbeginn von anderen ausgegeben wurde, Platz eins bis drei erreichen zu wollen, bin ich lieber kleinlaut. Mein Ziel ist es, bis zur Winterpause von den Abstiegsplätzen wegzukommen und dann in der Rückrunde weiter hart daran zu arbeiten, den Klassenerhalt zu sichern.

BZ: Ein Sieg gegen Murg käme da genau richtig.
Bauer: Ja, das ist ein Derby und die haben ja ihre eigenen Gesetze. Wir bleiben unserer neuen Linie treu. Aus Murg wollen wir in jedem Fall etwas mitnehmen.