Kreisliga A, Hochrhein

Fabian Kluge sieht beim FC Huttingen keinen Grund abzuheben

Mario Schmidt

Von Mario Schmidt

Mo, 30. September 2019 um 20:00 Uhr

Kreisliga Hochrhein

Gute Laune beim Kreis-A-Ligisten FC Huttingen: Nach dem 1:0-Erfolg beim TuS Binzen, dem vierten Sieg im sechsten Spiel, hat der FCH bereits mehr Punkte gesammelt, als nach 13 Spieltagen der vergangenen Runde.

BZ: Herr Kluge, in Binzen fiel der erlösende Treffer für Ihr Team erst in der 84. Minute – ein glücklicher Sieg?
Kluge: Schwer zu sagen. Wir können froh sein, dass wir nicht mit einem Rückstand in die Pause gegangen sind. Anhand der zweiten Halbzeit war der Sieg aber verdient.

BZ: Momentan stehen Sie mit dem FCH auf Platz vier. Was läuft jetzt besser?
Kluge: Wir stehen kompakter, verteidigen besser, und zudem haben wir mit Tobias Bruder einen starken Rückhalt im Tor, der uns die Punkte festhält. Das alles hilft uns aktuell, enge Spiele für uns zu entscheiden und es zeigt, dass die Mannschaft intakt ist.

BZ: Viele Ihrer Trainerkollegen sprechen immer wieder die Abhängigkeit des FCH von seinem Trainerduo an.
Kluge: Dem ist definitiv nicht so. Aber für uns ist das natürlich gut, wenn der Fokus der Gegner auf Guido (Perrone, Anm. d. Red.) und mir liegt, und die vielen anderen guten Spieler in unseren Reihen die Spiele entscheiden.

BZ: Wo geht es nach dem guten Saisonstart hin?
Kluge: Wir denken von Spiel zu Spiel. Unser Ziel ist es, so schnell wie möglich den Klassenerhalt zu sichern. Wir bleiben bescheiden, denn wir wissen noch gut, wo es letztes Jahr fast hingegangen wäre. Deshalb gelten unsere Gedanken nur dem Ligaerhalt.