"Geisterspielticket" fürs Jahnstadion

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 20. Mai 2020

Landesliga Staffel 3

Vereinsführung des FC Neustadt wirbt um Spenden für das ausgefallene Derby gegen Löffingen.

TITISEE-NEUSTADT (bers/jb). Tja, die Bundesliga. Bei den Fußballprofis rollt seit vergangenem Samstag in einem viel beachteten und heftig diskutierten Pilotversuch wieder der Ball. Doch bei den Fußball-Amateuren im Schwarzwald gibt es weiterhin keine Chance auf engen Ball- und Körperkontakt. Der Südbadische Fußballverband hat den Vereinen empfohlen, dem Abbruch der Saison zuzustimmen. Die Entscheidung soll bei einem außerordentlichen, virtuellen Verbandstag am 20. Juni fallen. Der Abbruch ist, aus Sicht der Funktionäre, alternativlos. Frühestens im September könnte dann bei Punktspielen im Schwarzwald und auf der Baar wieder der Ball rollen.

Bis dahin gibt es Verlustängste und Phantomschmerzen. Nicht spielen zu dürfen, ist für die Fußballer im Hochschwarzwald eine harte, herbe Prüfung. Und Geisterspiele will man sich rund um den Feldberg partout nicht vorstellen. Immerhin: In der Wälderstadt gibt es von heute an "Geisterpieltickets" zu kaufen.

Geisterspieltickets? Warum? Am kommenden Samstag sollte laut Terminplan das Lokalderby der Fußball-Landesligisten FC Neustadt und FC Löffingen im Neustädter Jahnstadion ausgetragen werden. Dieses herbeigesehnte, oft dramatische Kräftemessen zieht seit Jahren immer wieder mehrere hundert Zuschauer an. Sicherlich wären zu der am kommenden Wochenende vorgesehenen Begegnung zahlreiche Fans gekommen: Der FC Neustadt stand und steht nach dem ersten Spiel der Frühjahrsrunde auf dem zwölften Platz, der FC Löffingen ist aktuell Tabellenletzter. Also Abstiegskampf pur! Alle Voraussetzungen für eine spannende Partie wären also gegeben gewesen. Doch die Corona-Pandemie machte dem FCN einen Strich durch die Rechnung. Alle Spiele im Bereich des Südbadischen Fußballverbands wurden abgesagt. Die erhofften Einnahmen auch aus den restlichen Begegnungen brechen damit weg.

Aus diesem Grund hat sich die Vereinsführung des FC Neustadt entschlossen, "Geisterspieltickets" zu verkaufen. Damit können die FCN-Fans ihren Verein, den FC Neustadt, tatkräftig unterstützen und so die finanziellen Einbußen des Fußball-Landesligisten aus der Wälderstadt ein bisschen abfedern.

Für ein "Geisterspielticket" verlangt der im Jahr 1911 gegründete Traditionsklub 9,11 Euro. Es können natürlich auch mehrere Tickets gekauft werden. Ein Drittel der Einnahmen werden der Sozialstation Hochschwarzwald gespendet. Damit möchte der FC Neustadt ein Zeichen setzen und die großartige Arbeit der Sozialstation in dieser schwierigen Zeit unterstützen. Der FC Neustadt würde sich über eine rege Teilnahme am Geisterspielticket-Verkauf freuen und bedankt sich schon im Voraus recht herzlich bei allen Unterstützern. Wer ein Geisterspielticket ergattern will, kann den Eintrittspreis auf folgendes Konto mit dem Stichwort "Geisterspielticket FCN - FC Löffingen" überweisen: Sparkasse Hochschwarzwald: DE33 6805 1004 0004 0131 99.