Fabian Kaskel führt nach drei Rennen

off, jun

Von Jürgen Ruoff & Helmut Junkel

Mi, 14. Oktober 2020

Biathlon

Nachwuchsbiathleten bestreiten im Nordic Center Notschrei die ersten Deutschlandpokal-Rennen.

(off/jun). Auf der Biathlonanlage Nordic Center Notschrei wurden die ersten Deutschlandpokal-Rennen der Saison ausgetragen. 125 Nachwuchsbiathleten aus ganz Deutschland waren angereist. Ausrichter SC Todtnau hat die Corona-bedingten Auflagen vorbildlich umgesetzt. Drei Wettkämpfe standen auf dem Programm: ein Skiroller-Berglauf von Geschwend zum Gisiboden über 6,2 Kilometer mit 550 Höhenmetern, ein Skiroller-Sprint mit zweimaligem Schießen und ein Massenstart-Crosslauf mit Schießeinlagen.

Beim klassischen Skiroller-Berglauf ohne Schießeinlagen im Todtnauer Stadtteil Geschwend setzte sich bei der Jugend 16 der 15-jährige Nils Gutmann (SC Todtnau) durch. Bei den gleichaltrigen Mädchen siegte Julia Tannheimer (DAV Ulm). Beste Schwarzwälderin war Karla Gehrmann (SC Bad Säckingen) auf Rang sieben. Bei der Jugend II (18/19) erkämpfte sich der 17-jährige Fabian Kaskel den dritten Platz. Beste der drei baden-württembergischen Starterinnen der Jugend II war Jule Schelb (Münstertal) auf Rang 13.

Der Skiroller-Biathlonsprint in der freien Technik über 7,2 Kilometer wurde von der Jugend 16 eröffnet. Nils Gutmann vergab schon beim Liegendschießen mit vier Fehlern seine Chance auf ein Topresultat – er musste viermal in die Strafrunde. Im stehenden Anschlag verfehlte er eine Scheibe. In der Addition ergab das den zehnten Platz. Bei der Jugend II nahm der Biathlonsprint einen packenden Verlauf. Das bayrische Erfolgstrio lag innerhalb von 10,9 Sekunden. Dahinter folgte als Vierter Fabian Kaskel mit 15,2 Sekunden Rückstand. Am Schießstand hatte er liegend und stehend eine Scheibe verfehlt. Nur 0,2 Sekunden zurück wurde sein Trainingspartner und Freund Diogo Martins (SC Hinterzarten) mit dem gleichen Schießergebnis Fünfter. Die Starterinnen der Jugend 16 waren im Sprint über 6,5 Kilometer gefordert. Eine Klasseleistung zeigte läuferisch und am Schießstand Julia Tannheimer und siegte erneut. Karla Gehrmann wurde Achte. Bei der Jugend II nutzte die 17-jährige Sophia Weiß (SC Todtnau) den Heimvorteil und wurde Zweite. Trotz einer Strafrunde büßte sie auf die fehlerfreie Siegerin nur 12,6 Sekunden ein. Carina Gutmann (SC Todtnau) belegte nach einem Fehlschuss den zehnten Platz.

Zum Abschluss fand ein Cross-Massenstartlauf statt. In der J 16 über 4,5 Kilometer kam Nils Gutmann auf den neunten Platz, sechs der zehn Scheiben hatte er verfehlt. Von der Jugendklasse 17 an wurde viermal geschossen. Bei der Jugend II erkämpfte Fabian Kaskel vor vier Nachwuchsbiathleten aus Bayern den Tagessieg. Vier seiner 20 Schüsse verfehlten das Ziel. Kaskel hat damit die Führung in der Deutschlandpokal-Gesamtwertung bei der Jugend II übernommen. Als Sechster beendete Diogo Martins den Wettkampf. Bei der weiblichen Jugend 16 über 4,5 Kilometer siegte Julia Tannheimer, es war ihr dritter Erfolg im dritten Rennen. Sie war sechs Sekunden schneller als der gleichaltrige Sieger bei den Jungen. Karla Gehrmann wurde Vierte. Im Wettkampf der weiblichen Jugend II über sechs Kilometer (vier Schießeinlagen) platzierte sich Sophia Weiß auf Rang sechs, Carina Gutmann wurde Neunte.