Oberliga

Fakten sprechen beim Sieg in Holzhausen für den FC 08 Villingen

Holger Rohde

Von Holger Rohde

So, 04. Dezember 2022 um 14:18 Uhr

Oberliga BaWü

Der Fußball-Oberligist FC 08 Villingen verabschiedet sich vor 600 Zuschauern mit einem 2:0 (1:0)-Erfolg in Holzhausen in die Winterpause.

Holzhausens Trainer Pascal Reinhardt war nach dem Schlusspfiff angesäuert: "Wir wollten Fußball spielen, die Villinger offenbar nicht." Nullacht-Trainer Marcel Yahyaijan entlockte diese Sicht der Dinge ein amüsiertes Lächeln. Er konterte mit Fakten: "Kompliment an meine Jungs. Sie haben sehr gut verteidigt. Holzhausen hat eine der besten Offensivreihen der Liga und wir haben fast nichts zugelassen." Die Villinger verloren nur eines der letzten sechs Spiele (0:4 gegen die Kickers) und blieben zuletzt in drei Auswärtspartien unbesiegt. Die Holzhausener konnten in Liga und Pokalwettbewerb nur eines ihrer letzten zehn Spiele gewinnen.

Solche Statistiken waren dem Villinger Spielführer Tevfik Ceylan völlig egal: "Hauptsache gewonnen. Ob schön oder schmutzig, verdient oder nicht, ist mir völlig egal." Beim 0:1 in der 36. Minute legte Mokthar Boulachab für seinen Mitspieler auf, der clever abschloss. Zuvor gab es hüben wie drüben Chancen – Boulachab und Ibrahima Diakité für den FC08 (6.), Kevin Müller (8.), Niklas Schäuffele (18.) oder Enrico Huss (31.) für die Hausherren. Die Rote Karte für FCH-Spieler Oliver Grathwol, der in der 44. Minute Villingens Stürmer Diakité mit einer Notbrems gestoppt hatte, nannten beide Trainer unisono "absolut berechtigt." Ceylan sorgte in der 72. Minute für das 0:2. Eine Handverletzung zog sich Nico Tadic Mitte der zweiten Halbzeit zu, der zur Sicherheit ins Krankenhaus gebracht wurde.

FC Villingen: Klose – Ceylan, Tadic (71. Alihoxha), Zölle, Diakité, Pintidis, Stüber, Bruno, Albrecht, Liserra (80. J. Spät), Boulachab (83. Yilmaz). Tore: 0:1 Pintidis (36.), 0:2 Ceylan (72.). SR: Bartschat (Müllheim). ZS: 600. Rot: Grathwol (FCH/44.).