Wir müssen reden

Fall Hussein K.: Von weitsichtigen Lesern und schlafenden Redaktionen

Thomas Hauser

Von Thomas Hauser

Mo, 20. November 2017

Wir müssen reden

BZ-Ombudsmann Thomas Hauser über Hussein K. und das Versagen von Institutionen - und einen Leser, der bereits vor einem Jahr fragte, ob es Probleme mit der Pflegefamilie von Hussein K. gegeben haben könnte.

Ereignisse können irren, Zeitungen tun das nie, ätzte der große Satiriker Kurt Tucholsky vor 100 Jahren. Schon deshalb schmerzen einen die herzlichen Glückwünsche, die mich in diesen Tagen erreichten. Anlass war ein Artikel zum Fall Hussein K., in dem berichtet wurde, dass die Staatsanwaltschaft nach Berichten in der BZ und dann auch in anderen Medien Ermittlungen gegen den Jugendhilfeträger Wiese aufgenommen habe, ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung