Fechter wollen einen Neuanfang

sid

Von sid

Mo, 12. Juni 2017

Fechten

Vor der Heim-WM möchten die deutschen Fechter bei der Europameisterschaft wieder für positive Schlagzeilen sorgen.

TIFLIS (sid/gg). Eine Europameisterschaft zwischen Enttäuschungen, Skandalen und der Heim-WM: Nach den ersten Olympischen Spielen ohne Medaille seit 36 Jahren und dem Skandal um Belästigungsvorwürfe am Fechtzentrum Tauberbischofsheim wollen die deutschen Fechter bei der EM in Tiflis, die an diesem Montag beginnt, mit Medaillen endlich wieder für positive Schlagzeilen sorgen. Mit dabei ist auch die 22-jährige Degenfechterin Alexandra Ehler vom Heidenheimer SB, die einstmals für den SV Waldkirch gefochten hat.

In der nacholympischen Saison sind die Wettkämpfe in der georgischen Hauptstadt eine Standortbestimmung vor dem Saisonhöhepunkt Heim-WM in Leipzig nur vier Wochen darauf. Doch nach den jüngsten Querelen lechzt der Deutsche Fechter-Bund (DFeB) nach sportlichen Erfolgen. "Wir wollen uns wieder auf die sportlichen Belange ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ