Feier von Licht und Leben

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 24. November 2021

Lörrach

Hospiz-Förderer laden ein.

(BZ). "Licht erhellt – Licht erhält" ist das Motto einer etwa einstündigen Lichter- und Lebensfeier am Samstag, 27. November, 17 Uhr, in der Stadtkirche. Initiiert wurde die Veranstaltung vom Förderkreis des "Hospiz am Buck".

Die Anregung hatten vor mehreren Jahren Mitglieder des Förderkreises aus der englischen Partnerstadt Chester mitgebracht. In Lörrach fanden sich schnell Partner. Die evangelische Matthäusgemeinde überließ die Stadtkirche, der Wirt des "Drei König" sagte Unterstützung zu und das Weinhaus Speck bewirtete die Teilnehmer mit einem Punsch auf dem Marktplatz. Dieser Part entfällt heuer aufgrund der Corona-Pandemie.

Das Licht der Kerzen, die in der Kirche entzündet werden, soll an das Leben erinnern. "Da Finsternis oftmals Angst und Beklemmung verbreitet, möge das flackernde Licht der Kerzen den Menschen Hoffnung und Zuversicht vermitteln, wir brauchen ein Licht, das die Nacht erhellt – das uns erhält", sagt die Ärztin und Förderkreis-Beisitzende Tilly Nothhelfer, die bei der Vorbereitung vom Hospiz-Förderkreis unter Leitung des Vorsitzenden Klauspeter Huck und Stellvertreterin Susanne Wetzel unterstützt wird. Die an alle Teilnehmer ausgegebenen Kerzen werden am Altar der Stadtkirche entzündet und normalerweise zum Weihnachtsbaum am Marktplatz getragen. Doch wegen Corona findet die Lichterfeier heuer ausschließlich in der Kirche statt. Für musikalische Umrahmung sorgt der Chor "Canto Allegro" unter Leitung von Andreas Mölder. Dirk Hoffarth und Mario Richardt spielen Trompete.