Handball

Felix Gäßler will mit dem TV Willstätt die 3. Liga halten

Uwe Schwerer

Von Uwe Schwerer

Fr, 22. Februar 2019 um 08:00 Uhr

Handball Allgemein

Der wurfgewaltige Rückraumspieler Felix Gäßler aus Schwanau hat einiges vor im regionalen Handball.

Es ist eine Rückkehr, von der Viele im Idealfall profitieren können: der Sportler selbst, sein neuer Verein und am Ende vielleicht sogar der Handball in der Ortenau. Seit ein paar Tagen greift Felix Gäßler für den TV Willstätt zum Ball. Ihm soll der wuchtige Rückraumspieler helfen, die Dritte Liga zu halten. Der 24-Jährige, der aus Schwanau stammt, hat schon jetzt, im jungen Alter, eine sehr bewegte Vita als Sportler hinter sich, reich an prägenden Erfahrungen. Darunter eine traumatische Phase, in der sogar das abrupte Karriere-Ende drohte.

Der Rückschlag
Eigentlich ließ es wie geschmiert für Felix Gäßler im Herbst 2012. Der junge Mann vom Jahrgang 1994 trug das Trikot des Zweitligisten SG Leutershausen, wo er eine wichtige Rolle im Rückraum bekleidete. Dann wurde er von Trainer Christian Schwarzer zum Lehrgang der Junioren-Nationalmannschaft eingeladen. Tim Suton – ausgerechnet der Ex-Willstätter, der jüngst mit Nationalmannschaft bei der WM angenehm auffiel – musste wegen einer Verletzung passen. Gäßler fuhr zusammen mit seinem Teamkollegen Yannick Kohlbacher – auch er ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ