Fischer kontert Kritik von Dietz und Koger

Hannes Lauber

Von Hannes Lauber

Mi, 15. September 2021

Weil am Rhein

"Keine Verschlechterung".

(nn). Am Wochenende hagelte es Kritik von allen Seiten für den Vorschlag des Grünen-Bundestagsabgeordneten Gerhard Zickenheiner zum S-Bahn-Halt am Kreisklinikum. Am Montag stimmten der Weiler OB Dietz und Bürgermeister Koger in den Chor ein mit dem Hinweis, Zickenheiners Vorstoß sei nicht mit den jüngsten Beschlüssen des Weiler Gemeinderats in Einklang zu bringen. Dem hat nun der Sprecher der Weiler Grünenfraktion, Martin Fischer, widersprochen.

Den vom Gemeinderat beschlossenen Passus "Dabei soll weder bei der S 5 noch bei der S 6 das gegenwärtige Angebot verschlechtert werden" sieht Fischer nicht im Widerspruch zu der vorgeschlagenen provisorischen Lösung. Das Angebot der S 5 verschlechtere sich schließlich nicht, wenn der Halt am Klinikum vorerst nicht realisiert werden könne, argumentiert er. Und auch bezüglich der S 6 sieht er keine Verschlechterung, da der nötige Verzicht auf einen Halt an der Schwarzwaldstraße durch den dann möglichen Halt am Klinikum ausgeglichen werde. Sobald außerdem zwei zweigleisige Abschnitte realisiert seien, könnten beide Strecken ohnehin alle Haltepunkte bedienen.