Baumstreit in Müllheim

Forstwissenschaftler zum Eichwald: "Das sind keine Kahlschläge"

Susanne Ehmann

Von Susanne Ehmann

Do, 14. Februar 2019 um 08:17 Uhr

Müllheim

BZ-Plus Noch immer herrscht in Müllheim Uneinigkeit über das Vorgehen im Eichwald. Ein Forstwissenschaftler von der Uni Freiburg hat sich die Lage angesehen und sieht keine Probleme – im Gegenteil.

BZ: Herr Bauhus: Wald als Naherholungsgebiet und Wirtschaftsfaktor – schließt sich das gegenseitig aus?

Bauhus: Nein, das ist auf jeden Fall vereinbar. Es gibt sehr viele Beispiele dafür, dass Wald im nahen Erholungsraum auch um größere Städte herum in gewöhnlicher Intensität wirtschaftlich genutzt wird. Aber es ist eine anspruchsvolle Aufgabe, bei der Transparenz und eine offensive Kommunikation sehr wichtig sind. Bürger und Gemeinderat sollten vorab informiert werden, es sollte Begehungen geben, um zu erklären, was da passiert.

BZ: Warum ist das Thema Wald ein so sensibles?

Bauhus: Ich glaube, das Problem hat zunächst einmal mit unserer begrenzten Vorstellungskraft zu tun. Viele können sich nicht vorstellen, wie sich ein dreidimensionaler Raum wie der Wald über die Zeit entwickeln wird und tun sich daher schwer, Veränderungen einzuordnen. Und was man da sieht, ist oft unschön. Deshalb eignet sich die Forstwirtschaft so gut zum Skandalisieren. Wie das dann aber in ein paar Jahren aussieht, können sich die meisten schon nicht mehr vorstellen. Eigentlich muss man in vier Dimensionen denken können: Man muss sich den dreidimensionalen Raum gut vorstellen können, aber auch wie es früher war und wohin es sich entwickelt. Aber schon Studierende der Forstwirtschaft tun sich damit schwer. Und dann ist das Fällen von Bäumen nie schön, wachsende Bäume sind es immer. Dass beides auch zusammengehören kann, sehen viele nicht.
"Mit den Eichen würden viele Arten verschwinden"
BZ: Dem Eichwald in Müllheim kommt ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ