Baumstreit in Müllheim

Forstwissenschaftler zum Eichwald: "Das sind keine Kahlschläge"

Susanne Ehmann

Von Susanne Ehmann

Do, 14. Februar 2019 um 08:17 Uhr

Müllheim

BZ-Plus Noch immer herrscht in Müllheim Uneinigkeit über das Vorgehen im Eichwald. Ein Forstwissenschaftler von der Uni Freiburg hat sich die Lage angesehen und sieht keine Probleme – im Gegenteil.

BZ: Herr Bauhus: Wald als Naherholungsgebiet und Wirtschaftsfaktor – schließt sich das gegenseitig aus?
Bauhus: Nein, das ist auf jeden Fall vereinbar. Es gibt sehr viele Beispiele dafür, dass Wald im nahen Erholungsraum auch um größere Städte herum in gewöhnlicher Intensität wirtschaftlich genutzt wird. Aber es ist eine anspruchsvolle Aufgabe, bei der Transparenz und eine offensive Kommunikation sehr wichtig sind. Bürger und Gemeinderat sollten vorab informiert werden, es sollte Begehungen geben, um zu erklären, was da passiert.
BZ: Warum ist das Thema Wald ein so sensibles?
Bauhus: Ich glaube, das Problem hat zunächst einmal mit unserer begrenzten Vorstellungskraft zu tun. Viele können sich nicht vorstellen, wie sich ein dreidimensionaler Raum wie der Wald über die Zeit entwickeln wird und tun ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung