Fragen zu den Kita-Kosten

Bettina Schaller

Von Bettina Schaller

Mi, 24. November 2021

Friesenheim

Ortschaftsrat Oberschopfheim.

Die Betriebskosten der beiden Kindergärten haben den Ortschaftsrat am Montag beschäftigt. Die Frage war: Warum sind im Kindergarten St. Elisabeth in der Gruppe der Dreijährigen deutlich weniger Kinder als im Vorjahr? Und es fiel auf, dass die Nebenkosten in St. Elisabeth mit fast 33 000 Euro deutlich über denen von St. Franziskus mit rund 9000 Euro liegen. Ebenso verhält es sich mit den Instandhaltungskosten.

Ewald Schaubrenner fragte, warum St. Franziskus fast voll sei und in St. Elisabeth zehn Kinder weniger seien als im Vorjahr. Ortsvorsteher Michael Jäckle hatte für diesen Rückgang keine Erklärung, verwies auch auf das Neubaugebiet Auf der Mühl, wo junge Familien leben. Katharina Beck vermutete, dass der Stichtag und die Corona-Lage Grund für die geringere Anzahl in St. Elisabeth seien.

Die Betriebskosten beider Einrichtungen sind mit 522 000 Euro (St. Elisabeth) und 545 000 Euro (St. Franziskus) in etwa gleich. Doch beim Betriebskostendefizit fällt ins Auge, dass St. Franziskus 2020 beim Gemeindeanteil mit 378 000 Euro mit 32 000 Euro weniger als geplant auskam. In St. Elisabeth war das Betriebskostendefizit mit 416 000 Euro rund 1200 Euro geringer als geplant. Uwe Benz wollte den Grund für den Ausreißer der Nebenkosten in St. Elisabeth wissen und fragte: "Liegt es am baulichen Zustand?". Ortsvorsteher Michael Jäckle sagte zu, bei der Kostenfrage nachzuhaken.