Ausstellung

Franz Marc, Paul Klee: Zwei Freunde in einer Ausstellung

Volker Bauermeister

Von Volker Bauermeister

Di, 08. Februar 2011

Ausstellungen Rezensionen

1916, im März. Franz Marc ist bei Verdun „gefallen“. Paul Klee, der vom Tod des Malerfreundes hört, notiert im Tagebuch: „Wenn ich sage, wer Franz Marc ist, muss ich zugleich bekennen, wer ich bin, denn vieles, woran ich teilnehme, gehörte auch ihm.“

Aber dann schreibt er gar nicht, was ihn und den andern verband – sondern vielmehr wie anders Marc war. "Menschlicher ..., wärmer ..." Das Tagebuch mit der aufgeschlagenen Seite liegt am Eingang im Ausstellungssaal im Berner Zentrum Paul Klee.
Nach "Klee und Picasso" ist dies am selben Ort ein ganz anderes Beziehungsstück. Klee und Picasso: Das war eine einseitige Geschichte – der Blicke, die Klee auf den ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung