Kommentar

Frauke Petry in Breisach: Ausgrenzen ist die falsche Strategie

Thomas Fricker

Von Thomas Fricker

Do, 25. Februar 2016 um 07:16 Uhr

Kommentare

Die AfD liebäugelt mit dem braunen Mob – ist aber keineswegs der Verfassungsfeindlichkeit überführt. Wie klug ist es da, ihre Chefin in Breisach zur "unerwünschten Person" zu erklären?

Wie umgehen mit der AfD? Je radikaler sich die Partei in der Flüchtlingspolitik gebärdet und je unverhohlener sie mit fremdenfeindlichem Mob paktiert, desto mehr stellt sich diese Frage – zumal in Zeiten des Wahlkampfs. Der Gemeinderat von Breisach hat darauf jetzt eine verblüffende Antwort gefunden. Er hat AfD-Chefin Frauke Petry, die in gut zwei Wochen die Europastadt besuchen will, zur "unerwünschten Person" erklärt. Das allerdings wirft ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ