Volksoper

Freiburg bekommt ein viertägiges Pop-Up-Opernfestival

Gina Kutkat

Von Gina Kutkat

Mi, 27. Juni 2018 um 10:57 Uhr

Hochkultur (fudder) Hochkultur

Sie wollen das Image der Oper entstauben und das Publikum permanent miteinbeziehen: Das Live-Art-Kollektiv by Proxy aus Norwegen bereitet eine Oper im Pop-Up-Format vor – und baut dafür vor dem Theater einen Anbau.

Sie nennen es Volksoper, denn ihr wichtigster Adressat ist das Volk. "Wir wollen da sein, wo die Leute sind", sagt Marthe L. S. Eide. "Jeder ist zu unserer Party eingeladen." Eide gehört zum norwegischen Kollektiv by Proxy, das sich seit drei Wochen in Freiburg auf ein interaktives Happening vorbreitet: Eine viertägige Oper im Pop-Up-Format. ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und kostenlosem Probemonat, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung