Operation Walküre

Das Militärarchiv verwaltet das Erbe des 20. Juli 1944

Frank Zimmermann

Von Frank Zimmermann

Fr, 23. Januar 2009 um 21:04 Uhr

Freiburg

Hunderte von Dokumenten zum Stauffenberg-Attentat auf Hitler lagern im Bundesarchiv-Militärarchiv an der Wiesentalstraße. Darunter auch Ablauf- und Einsatzpläne der "Operation Walküre".

Seit Mittwoch läuft in den deutschen Kinos der Film "Operation Walküre" mit Tom Cruise als Oberst Claus Schenk Graf von Stauffenberg, über die Qualität des Hollywoodstreifens streiten sich die Kritiker. Im Freiburger Bundesarchiv-Militärarchiv an der Wiesentalstraße lagern fast alle wichtigen Dokumente, die zu den Ereignissen rund um die "Operation Walküre" erhalten sind – darunter originale Befehle, Fernschreiben, Meldungen und Erinnerungsberichte. Genaue Ablauf- und Einsatzpläne der Operation, die ursprünglich das Vorgehen des Militärs im Falle innerer Unruhen festlegten.

Claus Schenk Graf von Stauffenberg, damals Stabschef im Allgemeinen Heeresamt im Berliner Bendlerblock, ergänzte und ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ