Katholiken / Protestanten

Kein Reformationsjubiläum im Münster: Luther spaltet noch immer

Sina Gesell

Von Sina Gesell

Mi, 25. Januar 2017 um 19:41 Uhr

Freiburg

Die Nachricht, dass die Katholische Kirche den Protestanten für ihr Reformationsjubiläum nicht das Münster überlässt, hat nicht nur zwischen den Konfessionen zu Debatten geführt. Auch unter katholischen Theologen sowie innerhalb der Evangelischen Kirche gehen die Meinungen auseinander.

Mit seiner Anfrage habe der evangelische Dekan Markus Engelhardt den Erzbischof "in Kalamitäten" gebracht, sagt Helmut Hoping, Studiendekan der Theologischen Fakultät. "Die Briten würden den Brexit auch nicht im Europaparlament feiern." "Die Briten würden den Brexit auch nicht im Europaparlament feiern." Helmut Hoping Der Professor für Dogmatik und Liturgiewissenschaft, der sich eher als konservativ katholisch bezeichnet, verweist darauf, dass die Evangelische Kirche den ökumenischen Gottesdienst zwar unter dem Titel "gedenken – feiern – teilen" ankündigt, aber eben auch als "Festgottesdienst". "Wir Katholiken können keine Kirchenspaltung feiern", sagt Hoping, "schon gar nicht im eigenen Haus." Hinzu komme die Bedeutung des Münsters als Bischofskirche ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ