Corona-Pandemie

Freiburger Künstler zeigt Film über seine eigene Depression

Gina Kutkat

Von Gina Kutkat

Do, 25. November 2021 um 13:00 Uhr

Hochkultur (fudder) Hochkultur

Der Freiburger Künstler Tim Weseloh ist im ersten Corona-Lockdown an einer Depression erkrankt. Er hat seine Erfahrungen in dem Film "Im Dunkeln" verarbeitet. Am 2. Dezember ist dieser im Rieselfeld zu sehen.

"Erdrückend." Das ist der Begriff, den der Freiburger Tim Weseloh verwendet, wenn er über die vergangenen Monate spricht. Die Zeit, in der ihn eine Depression einholte, weil er vor lauter Perspektivlosigkeit nicht weiter wusste. Er meint damit auch den künstlerischen Prozess, als er seine Erkrankung in dem ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und kostenlosem Probemonat, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung