Volleyball

FT 1844 Freiburg gibt 2:0-Führung noch aus der Hand

Toni Nachbar

Von Toni Nachbar

So, 20. September 2020 um 00:01 Uhr

Volleyball

Nur ein Punkt belohnt die starke Leistung der Freiburger Zweitliga-Volleyballer im ersten Heimspiel der Saison: Nach 2:0-Satzführung gab es gegen den SV Schwaig eine 2:3-Niederlage.

Perfekter Start für die Affenbande: Gute Aufschläge, ein starker Block und ein herausragender Mateusz Lysikowski sorgen dafür, dass die Freiburger rasch auf 10:3 gegen konsternierte Franken davonziehen. Diesen Vorsprung verteidigt die FT bis zum deutlichen 25:15-Satzgewinn.

Der zweite Satz verläuft vor rund 200 Zuschauern, die trotz des strengen Corona-Konzepts in die neue Großfeldhalle der FT gekommen waren, zwar ausgeglichener, aber das Schönhagen-Team bleibt in allen Belangen dem Gegner überlegen: Aufschlag, Angriff, Block und Feldabwehr. Folgerichtig ist der 25:21-Satzgewinn zur 2:0-Führung.

Im dritten Satz gelingt es den Schwaigern sich zu steigern. Ihre Angreifer Florian Tafelmayer und Perica Stanic sind nun effizienter. Trotz energischer Gegenwehr der FT-Spieler gewinnen die Gäste den Durchgang knapp mit 25:23.

Die Freiburger fighten weiterhin gut, allen voran ihr auffallend angriffsstarker polnischer Außenangreifer Lysikowski. Doch sie müssen der Leistungssteigerung der Schwaiger Tribut zollen, die den vierten Satz mit 25:21 gewinnen und zum 2:2 ausgleichen. Gegen die Schwaiger Angreifer reüssiert der Freiburger Block nicht mehr wie in den ersten beiden Sätzen.

Die Affenbande gibt auch im Tie-Break alles, holt einen zwischenzeitlichen 2:7-Rückstand auf und verliert dennoch den fünften Satz knapp mit 13:15 und damit das Match mit 2:3.