Für den EHC Freiburg ist die Saison beendet

unserer Sportredaktion

Von unserer Sportredaktion

Mi, 11. März 2020

SC Freiburg

Der Coronavirus hat nun auch gravierende Auswirkungen auf die regionale Sportszene / Der Freiburg-Marathon findet zum geplanten Termin am 29. März nicht statt.

FREIBURG. Der Corunavirus wirkt sich jetzt auch massiv auf Sportveranstaltungen in Südbaden aus. Am Dienstag wurde bekannt, dass die Saison für den Eishockey-Zweitligisten EHC Freiburg vorbei ist. Denn die DEL 2 sagte die kompletten Playoffs ab. Auch die Stadt Freiburg hat alle Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern bis zum 31. März abgesagt – darunter den Freiburg-Marathon.

"Die Enttäuschung ist nicht in Worte zu fassen", sagt der EHC-Kapitän Philip Rießle: "Wir haben die gesamte Saison sehr viel investiert, um die Playoffs zu erreichen. Dort kämpft man darum, Meister zu werden." Ein Aufstieg in die DEL wäre jedoch aufgrund der Regularien ohnehin nicht möglich gewesen. Der Geschäftsführer des EHC, David Bartholomä, erklärte: "Wir sind sehr enttäuscht. Nach einer sportlich hervorragenden Saison mit Rang drei nach der Hauptrunde hätten wir unseren Fans gerne noch die Zugabe der Playoffs serviert."

In einer Mitteilung der DEL 2 heißt es, man sehe sich gezwungen, wegen des Coronavirus und des Verbots von Großveranstaltungen die aktuelle Saison vorzeitig zu beenden. Die DEL 2 folgt damit auch dem Beispiel der ersten Eishockey-Liga, DEL (siehe auch Text unten). Die Löwen Frankfurt stehen als Hauptrundensieger fest. Aufgrund der vorzeitigen Beendigung der Saison gibt es in diesem Jahr keinen Meister der DEL 2 und auch keinen sportlichen Absteiger.

Auswirkungen auf das nächste Heimspiel des SC Freiburg

Laut Bartholomä bekommen Karten-Inhaber für das nun ausfallende Playoff-Viertelfinale gegen Ravensburg den Preis der Tickets zurückerstattet. Einen solchen Anspruch hätten die Dauerkarten-Besitzer nicht, denn im Preis der Dauerkarten waren nur die Spiele der regulären Saison berechnet. Allerdings hätten die Dauerkarten zum Besuch der Playoff-Spiele gegolten, wenn diese stattgefunden hätten.