Fußballprofis erzählen von sich

bex

Von bex

Fr, 19. Dezember 2008

Zisch-Texte

Zisch-Interview mit Felix Roth und Ibrahim Tanko vom Sportclub Freiburg

Die Fußballschule des SC Freiburg organisierte ein Turnier an der Adolf-Reichwein-Schule. Auch Ibrahim Tanko, der ehemalige SC-Spieler und jetzige Co-Trainer der zweitem Mannschaft, und der SC-Spieler Felix Roth kamen zu einer Autogrammstunde in die Adolf-Reichwein-Schule. Kovan Elias-Darwish, Mike Hund und Ebubekir Baser, drei begeisterte Fußballspieler aus der Klasse 4 c, interviewten die beiden.

Kovan: Wo sind Sie zu Hause?

Roth: Ich bin in Offenburg zu Hause.

Tanko: Ich komme aus Ghana in Afrika.

Mike: Welche Aufgaben haben Sie im Verein?

Roth: Ich spiele im Mittelfeld oder als Stürmer und soll daher auch Tore schießen.

Tanko: Ich bin im Trainerstab der 2. Mannschaft des SC.

Ebubekir: Wie oft und wie lange trainieren Sie?

Roth: Ich trainiere im Normalfall täglich eineinhalb bis zwei Stunden, war aber wegen eines Kreuzbandrisses lange nicht einsatzfähig und fange wieder an zu trainieren.

Kovan: Haben Sie auch Hobbys außer Fußballspielen?

Roth: Ich fahre gerne Ski und treffe mich sehr gerne mit meinen Kameraden.

Tanko: Meine Hobbys sind meine drei Kinder und ich spiele auch gerne Tischtennis.

Mike: Wie fühlen Sie sich nach einem Sieg?

Roth: Ich fühle mich natürlich sehr gut und trainiere danach wieder viel lieber als nach einer Niederlage.

Ebubekir: Wie sieht Ihre Zukunft aus?

Roth: Ich möchte mich in der 1. Mannschaft des SC etablieren. Später könnte ich mir auch vorstellen, Jugendtrainer zu werden.

Felix Roth stellte den drei Zisch-Reportern zum Abschluss auch noch eine Frage:

Roth: Wo kommt ihr denn her?

Kovan: Ich komme aus dem Irak und habe noch einen Teil des Krieges erlebt.

Ebubekir: Meine Eltern kommen aus der Türkei.

Mike: Ich bin Deutscher.