Geld an Vereine gestrichen

Martin Klabund

Von Martin Klabund

Do, 28. Mai 2020

Fröhnd

Gemeinde Fröhnd muss sparen.

(mkl). Aufgrund der prekären finanziellen Situation der Gemeinde Fröhnd wurde durch den Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung neben der Erhöhung der Wasser- und Abwassergebühren (wir berichteten) eine Erhöhung der Grundsteuern A und B um 50 Prozentpunkte auf 420 Prozent beschlossen. Die Gewerbesteuer steigt auf 400 Prozent. Zudem fallen die Zuwendungen der Gemeinde für den Unterhalt der Infrastruktur durch die Landwirte in diesem Jahr weg. Gestrichen wurden auch Zuwendungen an die Vereine in der Gemeinde dieses Jahr. Die Steuererhöhungen und Einsparungen sollen helfen, den Haushalt zu sanieren. Der Haushalt geriet in eine Schieflage, unter anderem weil der Gemeindewald und der Unterhalt des Wasser- und Abwassernetzes sehr hohe Kosten verursachen.