Geldanlage

Viele Windparks werfen weniger ab als geplant

Bernward Janzing und Jörg Buteweg

Von Bernward Janzing & Jörg Buteweg

Sa, 13. Juli 2013 um 00:00 Uhr

Geld & Finanzen

Viele Windparks in Deutschland bringen Anlegern nicht die vorhergesagten Erträge. Wie sind die Aussichten bei neuen Projekten? Eines ist sicher: Die Planer messen präziser, um ertragreiche Standorte auszumachen.

Viele Windparks in Deutschland bringen den Anlegern nicht die vorhergesagten Erträge. Zu diesem Ergebnis kommt der Kasseler Steuerberater Werner Daldorf nach der Auswertung von mehr als 1150 Jahresabschlüssen der Jahre 2000 bis 2011 von 175 Windparks. Haben Anleger, die ihr Geld in neue Windparks stecken, bessere Chancen? Eines zumindest ist sicher: Die Planer messen präziser, um ertragreiche Standorte auszumachen.

Im Zehn-Jahres-Zeitraum von 2002 bis 2011 hätten die Windstromerlöse der analysierten Parks im Durchschnitt nur 86 Prozent der vorausgesagten Umsätze erreicht, sagt Steuerexperte Daldorf. "Rund die Hälfte aller kommerziellen Windparks an Land läuft so schlecht, dass deren Anleger froh sein können, wenn sie nach 20 Jahren ihr Kommanditkapital zurückbekommen", sagt er nach Analyse von Parks, die vor 2006 gebaut wurden. ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung