Gemeinschaftsprojekt von Kreiskrankenhaus und und Psychiatriezentrum

Hans-Jürgen Truöl

Von Hans-Jürgen Truöl

Do, 28. Juli 2011 um 14:46 Uhr

Kreis Emmendingen

Ein Gebäude, zwei Nutzer, die autark sind: So sieht das Konzept für den Ergänzungsneubau am Kreiskrankenhaus aus. Er wird 48 Betten für die Kreisklinik und 24 Betten fürs Zentrum für Psychiatrie bieten. Mit Kosten von 12,8 Millionen Euro handelt es sich um die derzeit größte Baumaßnahme des Kreises und den größten Bau seit Erstellung des Kreiskrankenhauses 1977, sagte Landrat Hanno Hurth. Eröffnet wird das Gebäude im Frühjahr 2012.

Beim Richtfest am Mittwochnachmittag herrschten Freude und Genugtuung. Gekommen waren die am Bau beteiligten Einrichtungen und Planer, Kreisräte und Behördenrepräsentanten, Vertreter der Ärzteschaft und des Pflegepersonals beider Häuser, eine Gruppe Bauarbeiter – und ein fetziges Trio: Mike Schweizer (Saxophon), Jörgen Welander (Tuba) und Wolfgang Zumpe (Flügelhorn) fanden mit Blues und Klezmer in der hallenden Baustelle viel Anklang.

Landrat Hanno Hurth hob in seiner Begrüßungsrede den Aspekt "Gemeinschaftswerk" hervor: Die Beteiligten von Landkreis, Kreiskrankenhaus und Zentrum für Psychiatrie hätten ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ