Gesucht wegen vier Haftbefehlen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 07. April 2021

Waldshut-Tiengen

Schweiz liefert 33-Jährigen aus.

(BZ). Ein mit vier Haftbefehlen europaweit gesuchter 33-Jähriger wurde am 1. April von der Schweiz nach Deutschland ausgeliefert. Der Deutsche wurde am Donnerstag von den Schweizer Behörden am Grenzübergang Waldshut an die Bundespolizei übergeben. Wegen gefährlicher Körperverletzung wurde der Mann mit EU-Haftbefehl gesucht, berichtet die Bundespolizeiinspektion Weil in einer Pressemitteilung vom Dienstag. Zwei weitere Haftbefehle lägen wegen vorsätzlicher Körperverletzung vor. Zudem werden ihm mehrere Fälle von Computerbetrug vorgeworfen, so die Bundespolizei. In diesen Fällen sei Untersuchungshaft durch ein Gericht angeordnet worden. Da der Gesuchte wegen den Körperverletzungsdelikten bereits zu Bewährungsstrafen verurteilt wurde, jedoch gegen Auflagen verstoßen habe, seien Haftbefehle gegen ihn erlassen worden. Die Bundespolizei habe den Mann beim Haftrichter vorgeführt und ihn in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Ein Gericht müsse prüfen, ob die Bewährungsstrafen widerrufen werden und er die verhängten Strafen verbüßen muss.