Gibt es Piraten auf der Nordsee?

dpa

Von dpa

Do, 13. August 2009

Panorama

Seit zwei Wochen gibt der Frachter Arctic Sea keine Antwort mehr / Küstenwache befürchtet, dass das Schiff gekapert wurde

LONDON (dpa). Der Frachter Arctic Sea funkte vor zwei Wochen mit der Küstenwache, als er von der Nordsee in den Ärmelkanal einbog. Seitdem fehlt vom 4000-Tonnen-Schiff jede Spur. Nun befürchten die Behörden, dass sich das 98 Meter lange Schiff in der Hand von Piraten befinden könnte.

Die Arctic Sea sollte unter maltesischer Flagge für eine finnische Reederei Holz nach Algerien bringen. Dort ist sie nie angekommen. Die Leute von der Küstenwache sind fassungslos. Sollten sich Piraten in der Ost- oder Nordsee herumtreiben? "Es gibt niemanden bei der Küstenwache, der sich an etwas Vergleichbares erinnern kann", sagt Mark Clark. "Wer ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung