Account/Login

"Rettet die Bienen"

Glottertäler Winzer sehen durch Artenschutz-Volksbegehren Zukunft des Weinbaus bedroht

Sebastian Krüger
  • Di, 20. August 2019, 19:14 Uhr
    Glottertal

     

BZ-Plus Winzer in Glottertal kritisieren die Forderung nach einem Pestizidverbot. Sie seien zu einseitig. Ein Gundelfinger Artenschützer hofft indes auf einen Richtungswechsel in der Landwirtschaft.

Auch Bienen haben eine Lobby. Doch vie...rderungen des Volksbegehrens  zu weit.  | Foto: Patrick Pleul (dpa)
Auch Bienen haben eine Lobby. Doch vielen gehen die Forderungen des Volksbegehrens zu weit. Foto: Patrick Pleul (dpa)
Udo Opel, Geschäftsführer der Glottertäler Winzergenossenschaft Roter Bur, kritisiert das Volksbegehren "Rettet die Bienen". Die Forderungen seien zu einseitig, nicht zu Ende gedacht und könnten schlimmstenfalls das Ende des Weinbaus in der Region einläuten. Auch von Bio-Bauern kommt Kritik. Der Gundelfinger Insektenexperte André Grabs hingegen sieht in dem Volksbegehren einen dringend nötigen Weckruf.
"Klar wäre es wünschenswert, wenn wir alles so weit zurückschrauben könnten. Nur dann funktioniert unsere Landwirtschaft nicht mehr." Udo Opel, ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar