BZ-Aktion Weihnachtswunsch

Glottertäler Metzger bietet Gratisessen für Alleinstehende

Max Schuler

Von Max Schuler

Mo, 14. Dezember 2015 um 14:42 Uhr

Glottertal

Metzgermeister Ulrich Reichenbach aus dem Glottertal lädt am kommenden Sonntag alleinstehende Menschen zu einem kostenlosen Weihnachtsessen ein. Warum ihn ein Werbespot auf die Idee brachte, sagt er im Interview.

BZ: Sie planen dieses Jahr ein besonderes Weihnachtsessen für einsame Menschen. Was steckt dahinter?
Reichenbach: Ich habe diesen emotionalen Werbespot gesehen von dem Lebensmittelhändler Edeka, über den momentan viele reden. Dort schaltet ein Opa eine Todesanzeige, damit alle Kinder mal wieder an Weihnachten zusammenkommen, und überrascht die Trauernden dann mit einem Essen. Ich dachte mir, warum soll man solchen Leuten, die alleine vor dem Christbaum sitzen, nicht tatsächlich eine Freude machen. Mein Personal fand es eine gute Idee und sagte: Boss, das machen wir.

"Es geht darum, einsame Leute zusammenzuführen und ihnen etwas Gutes zu tun."

BZ: Der Spot hat mehr als 40 Millionen Klicks auf Youtube. Er war also der Auslöser für die Idee?
Reichenbach: Der Spot war gut und er hat mich natürlich auch berührt. Ich fand ihn für eine Lebensmittelkette aber unpassend. Klar, so funktioniert Werbung, indem man bei Zuschauern Emotionen weckt und diese sich dann das Logo der Firma einprägen. Doch das macht Edeka nur, um Geld zu verdienen. Wir wollen dagegen den Menschen eine echte Freude machen.

BZ: Welche Menschen wollen Sie zu dem Essen einladen?
Reichenbach: Es geht darum, einsame Leute zusammenzuführen und ihnen etwas Gutes zu tun. Es geht nicht unbedingt nur um sozialschwache Menschen, die dürfen natürlich auch kommen. Doch es darf auch jemand kommen, der sich die Wirtschaft noch leisten kann, aber alleine daheim sitzt. Wir setzen da auf die Ehrlichkeit der Leute. Es dürfen alle kommen, die wirklich alleine sind – egal, ob arm oder reich.

BZ: Was werden Sie auftischen?
Reichenbach: Es gibt Feldsalat mit Kracherle, dazu gefüllte Kalbsbrust nach Hausfrauenart mit Knöpfle und Gemüse. Zum Dessert servieren wir einen Schwarzwaldbecher. Getränke sind gratis. Alles ist kostenfrei.

"Die ersten 100 Anrufer bekommen eine Einladung zum Essen geschickt."

BZ: Wie wollen Sie verhindern, dass Ihnen die Leute die Tür einrennen?
Reichenbach: Man muss sich telefonisch bei uns anmelden. Die ersten 100 Anrufer bekommen eine Einladung zum Essen geschickt. Es findet am Mittag des vierten Advents bei unserem Betrieb in den Engenmatten in Glottertal statt. Dort haben wir einen Partyraum angegliedert. In der Nähe ist eine Bushaltestelle, von der man in zwei Minuten zu uns laufen kann. Das Ganze ist nicht auf Glottertal beschränkt, natürlich dürfen auch Menschen aus der Umgebung kommen.

BZ: Wie feiern Sie persönlich Weihnachten?
Reichenbach: Weihnachten ist für uns die stressigste Zeit. Bis jeder seinen Weihnachtsbraten hat, dauert es. Unsere Geschäfte sind an Heiligabend geöffnet bis zwölf Uhr, und bis wir alles geputzt haben, ist drei Uhr mittags. Dann trinken wir mit der ganzen Belegschaft ein Glas Sekt im Hauptgeschäft. Das ist Tradition. Zusätzlich hat an diesem Tag meine Mutter Anneliese Geburtstag, da schauen wir mit der Familie zum Gratulieren vorbei und essen Beinschinken. Das machen wir schon immer so, daran hat sich seit meiner Kindheit wenig geändert. Danach hocken wir alle unter den Weihnachtsbaum und singen, dabei fallen uns aber meistens schon die Augen zu.
Zur Person

Ulrich Reichenbach ist Metzgermeister und führt den gleichnamigen Betrieb in Glottertal seit 1994. In dem Metzgereibetrieb arbeiten 50 Menschen. Reichenbach hat fünf Kinder und ist 45 Jahre alt.

So kann man mitmachen

Das kostenlose Weihnachtsessen für Alleinstehende findet im Rahmen der BZ-Aktion Weihnachtswunsch am Sonntagmittag, 20. Dezember, statt. Anmelden kann man sich bei der Metzgerei Reichenbach: Tel. 07684/90779912. Die Telefonleitung ist von 9 bis 14 Uhr am Dienstag, 15. Dezember, besetzt. Die ersten hundert Anrufer erhalten eine Einladung für das Essen.

Mehr zum Thema: