Soziale Ortsmitte nicht finanzierbar

Manfred Frietsch

Von Manfred Frietsch

Di, 08. März 2016

Gottenheim

Gottenheimer Gemeinderat gibt dem Kindergarten Vorrang.

GOTTENHEIM. "Wir können nur das umsetzen, was wir auch finanzieren können", das war der Schlüsselsatz, mit dem Bürgermeister Christian Riesterer die hochfliegenden Pläne für eine "Neue Soziale Ortsmitte" auf den Boden der Tatsachen zurückholte. In der Gemeinderatssitzung, die am Freitagabend in der Turnhalle zugleich eine kleine Bürgerversammlung war, wurden auch die Weichen für die Planung an Bolzplatz und Bahnhofsachse neu gestellt – und für die Suche nach einem anderen Platz für einen Bürgersaal.

Gut 80 Bürger waren gekommen, nicht wenige von ihnen mit Bedenken gegenüber den bisherigen Planungen: Wegen der dichten Bebauung, wegen der vielfältigen Nutzung und des damit verbundenen Verkehrs, auch wegen Verkehrsverlagerungen bei einer Sperrung der Durchfahrt in der Bahnhofstraße. Diese Konfliktpunkte aber hatte, das machte Riesterers Vortag zu Beginn der Sitzung deutlich, der Gemeinderat schon vorher durch eine schrittweise Demontage der ursprünglichen Planung in den Klausursitzungen des Rates entschärft. Hierbei hatten vor allem finanzielle Argumente den Ausschlag gegeben – aber nicht nur.

Das ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ