ANSICHTSSACHE: Ein bisschen traurig...

Verena Pichler

Von Verena Pichler

Sa, 04. Mai 2019

Grenzach-Wyhlen

war die BZ ja schon, als kurz vorm Wochenende eine Absage in die Redaktion flatterte: Der für Samstag geplante Rap-Workshop im Jugendhaus musste mangels genügender Teilnehmer abgesagt werden. Dabei hatten sich die Redakteure bei der Planung der Montagsausgabe auf diesen Bericht ganz besonders gefreut, hätte er doch wunderbar mit der einige Kilometer weiter östlich stattfindenden 90er-Jahre-Party in Dossenbach korrespondiert. Aber die gute Nachricht ist, dass der Workshop nun am kommenden Samstag stattfinden soll – und die BZ wird dabei sein.

Ein bisschen lustig...

darfs ruhig zugehen am Sonntag, denn seit 1998 gilt der 5. Mai als Weltlachtag. Wer an diesem Tag sonst gerade nichts zu lachen hat, kann sich der Bewegung rund um Gründer Madan Kataria anschließen und um Punkt 14 Uhr deutscher Zeit für eine Minute herzhaft lachen und dabei die Arme in den Himmel strecken. "Damit senden wir positive Schwingungen, Liebe und Frieden in diese Welt", teilt Kataria in seiner Botschaft zum Weltlachtag 2019 mit. Wer jetzt an die befremdlichen Blicke der Passanten denkt, wenn er auf dem Kirchplatz in Wyhlen oder im Emilienpark in Grenzach ganz allein plötzlich in herzliches Gelächter ausbricht, der kann auch nach Baden-Baden, Ulm, Freiburg oder Zürich fahren. Dort findet sogar eine Lachparade statt mitten durch die Altstadt. Gemeinsam lacht sich’s vielleicht besser.