"BASF soll aufräumen wie Roche"

Ralf Staub

Von Ralf Staub

Sa, 22. Juni 2013

Grenzach-Wyhlen

BZ-INTERVIEW mit dem Basler Altlastenexperte Martin Forter zu den bisher unterschiedlichen Konzepten für die Sanierung der Kesslergrube.

GRENZACH-WYHLEN. Die Sanierung der Kesslergrube sorgt für Diskussionen. Als am Dienstag die beiden Firmen Roche und BASF ihre unterschiedlichen Konzepte zur Sanierung der Altlast vorstellten, war auch der Basler Altlastenexperte Martin Forter im Haus der Begegnung. Ralf Staub hat bei ihm nachgefragt, wie er das Thema bewertet.

BZ: Herr Forter, wie ist die Gemeinderatssitzung von der Atmosphäre und dem Ablauf bei Ihnen angekommen?
Forter: Ich war zum ersten Mal bei einer Gemeinderatssitzung in Deutschland und kann von daher nicht so viel dazu sagen. Aber ich fand es schade, dass die Fragen aus dem Publikum nicht direkt in einem Block beantwortet worden sind. Das hängt vermutlich mit den formalen Abläufen zusammen.

BZ: Bei der Präsentation durch die Industrievertreter zeigte sich rasch, dass Roche und BASF zwei völlig unterschiedliche Wege bei der Sanierung der Grube einschlagen wollen: Einmal ausräumen, einmal absichern. Für Nichtfachleute war auch die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ