Bei Könsler sehen manche einen Heiligenschein

Sarah Nöltner

Von Sarah Nöltner

Sa, 07. März 2015

Grenzach-Wyhlen

Hört ein Bürgermeister auf, ist es Tradition, dass ein Porträtbild von ihm gemalt wird / Zum Teil hängen die Gemälde namhafter Künstler im Rathaus in Grenzach.

GRENZACH-WYHLEN. Die Bilder fallen auf. Fünf Porträts hängen im Sitzungssaal des Grenzacher Rathauses, die frühere Bürgermeister zeigen. Seit Jörg Lutz gewechselt ist, gibt es einen weiteren Ex-Bürgermeister, aber noch kein Gemälde. Das ist in der Verwaltung ein Thema, wenn auch kein drängendes. Bislang weiß man aber noch nicht, wer das Porträt von Lutz malen soll. Dabei stecken auch in den alten Bildern eine ganze Menge von Geschichte und Geschichten.

Sämtliche Bürgermeister der Gemeinden Grenzach und Wyhlen sowie Grenzach-Wyhlen seit Wilhelm Deschler (Wyhlen, 1898 bis 1908 im Amt) und August Oertlin (Grenzach, 1872 bis 1905) wurden nach ihrem Ausscheiden aus dem Amt porträtiert. Die Gemälde wurden im Sitzungsraum des Grenzacher Rathauses aufgehängt. Im Zuge der Umgestaltung des Sitzungszimmers vor ein paar Jahren wurde entschieden, die Bilder der ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung