Dem Buchs wird sehr stark zugesetzt

Hary Wickert

Von Hary Wickert

Mi, 06. Mai 2009

Grenzach-Wyhlen

Im Wald ist es vornehmlich ein schädlicher Pilz / Der Buchsbaumzünsler frisst sich durch öffentliche Anlagen und Privatgärten.

GRENZACH-WYHLEN. Im Grenzach-Wyhlener Buchswald setzt weiterhin ein Schadpilz den Pflanzen zu. Der zuständige Forstmann für den Bereich beim Landratsamt Lörrach, Markus Dischinger, spricht von einem "schlechten Zustand". Der Buchsbaumzünsler, der andere Schädling, spielt im Wald offenbar nicht die entscheidende Rolle, dafür taucht er in Grenzach-Wyhlen in Massen in Privatgärten, auf den Friedhöfen und in öffentlichen Grünanlagen auf.

Am Samstag, 9. Mai, wird Markus Dischinger auf Einladung der Jagdgenossen Interessierte durch den Buchswald führen – Treffpunkt ist um 10 Uhr beim Parkplatz des Bildungszentrums – und fachliche Erläuterungen zu den unübersehbaren Schädigungen abgeben. In großen Teilen des Naturschutzgebietes, auf einer Fläche von mindestens 30 Hektar, ist der Buchs im Stammfußbereich bis zu einer Höhe von 1,50 Metern völlig entblättert. Wie Dischinger beobachtet hat, treiben zwar an den nackten Zweigen grüne ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ