Nicht einen einzigen Grenzverletzer gestellt

Ulrich Tromm

Von Ulrich Tromm

Sa, 21. Mai 2016

Grenzach-Wyhlen

Der in Grenzach-Wyhlen lebende Walter Huber wurde am Ende des Zweiten Weltkriegs unter anderem an der Eisernen Hand eingesetzt.

GRENZACH-WYHLEN. Walter Huber verschlug es zum ersten Mal im Alter von 18 aus dem heimischen Bayern nach Südbaden, ohne das der heute 90-Jährige damals wusste, wie ihm geschah. In seiner Biographie spiegelt sich ein Stück Zeitgeschichte und die Tragik einer Generation, die das NS-Regime in seinen Untergang hineinzog.

In den Reichsarbeitsdienst eingerückt hatte der damals 17-jährige gebürtige Münchner im Winter 1943/1944 Order, mit seinen Kameraden die Start- und Landebahn eines ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ