Rolf Disch plant eigenes Stromnetz

Ralf H. Dorweiler

Von Ralf H. Dorweiler

Sa, 16. Februar 2013

Grenzach-Wyhlen

Die Baugebiete Hornacker und Neufeld-Süd könnten zu Selbstversorgern werden / Reaktion auf Strompreisbremse.

GRENZACH-WYHLEN. Zwei Baugebiete hat der Freiburger Solararchitekt Rolf Disch zur Zeit in Grenzach-Wyhlen am Start: Das Gebiet Hornacker, nördlich der Bahnlinie am Hörnle und das Gebiet Neufeld Süd, südlich des Allmendwegs. Beide Baugebiete befinden sich derzeit in der Feinplanung, wobei neue politische Diskussionen auch zu neuen Ideen beim Solarvisionär Disch geführt haben. Insbesondere im Gebiet Hornacker könnte es, wenn es nach dem Planer geht, ein sogenanntes Arealnetz geben, ein eigenes Stromnetz.

Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) möchte eine Strompreisbremse installieren, um Verbraucher zu entlasten. Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) ist zunächst eingeschritten. Gemeinsam haben sie konzipiert, dass die Ökostrom-Umlage bis 2014 eingefroren werden soll. Diese war zuletzt 2012 um 1,8 Cent auf 5,3 Cent je Kilowattstunde gestiegen. Anschließend soll sie um maximal 2,5 Prozent steigen. Förderungen für Solar- und Windkraftanlagen werden gekürzt, Ausnahmen in der Zahlungspflicht der Ökostrom-Umlage sollen neu bewertet werden. ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ